Beispiele zum Therapieziel "Ersetzen"

Klebeverfahren

Manchmal sind bleibende Zähne nicht angelegt. Besonders in oder kurz nach der Pubertät ist der Ersatz dieser Zähne schwierig, weil der Patient oder die Patientin noch wächst und Implantate deshalb nicht möglich sind. Auch normale Brücken sind dann problematisch, weil die jugendlichen Zähne nicht für die Pfeilerkronen beschliffen werden können, ohne sie nachhaltig zu schädigen. Die moderne Zahnheilkunde ermöglicht in solchen Fällen durch die Klebetechniken schonende Verfahren, bei denen im Labor hergestellte Ersatzzähne mit kleinen Flügeln an den Nachbarzähnen festgeklebt werden. Hier ein Beispiel zum Ersatz der seitlichen Schneidezähne.

Implantate

Implantate sind aus der modernen Zahnheilkunde nicht mehr wegzudenken. Mit ihrer Hilfe können einzelne Zähne ersetzt werden, ohne dass die Nachbarzähne zur Aufnahme von Kronen präpariert werden müssen. Implantate machen es in bestimmten Fällen möglich, auf herausnehmbaren Zahnersatz zu verzichten und „feste“ Zähne zu realisieren. Loser Zahnersatz kann implantatgestützt deutlich mehr Halt gewinnen und damit die Lebensqualität der Patienten verbessern.

Bei dieser Patientin fehlten zwei Zähne im rechten Oberkiefer. Wegen der Vorerkrankung der beiden die Lücke begrenzenden Zähne erschien eine Brücke auf diesen Zähnen zu risikoreich und wir entschieden zusammen mit der Patientin, zwei Implantate einzusetzen.

Bei dieser Dame musste der seit langem vorhandene herausnehmbare Zahnersatz erneuert werden. Sie wünschte feste Zähne und wollte keine Prothese mehr. Mit Hilfe von Implantaten konnte dieser Wunsch erfüllt werden.

Im zahnlosen Unterkiefer kann mit normalen Prothesen oft kein ausreichender Halt erzielt werden. Das Kauen wird deutlich erschwert, Druckstellen drohen und die Patienten fühlen sich nicht sicher. Dieser Patientengruppe kann mit verschiedenen Therapiekonzepten implantologisch geholfen werden. Die einfachste Möglichkeit sind zwei Implantate mit einer Art Druckknöpfen, in die die Prothese eingeklickt wird. Noch größeren Komfort bieten vier Implantate mit einem sogenannten Steg. Die Prothese sitzt dann noch deutlich stabiler. Eine solche Lösung ist natürlich auch im zahnlosen Oberkiefer möglich. Dann kann eine Prothese ohne die störende Bedeckung des Gaumens getragen werden.